Reiseziel Türkei, Urlaub machen, Sehenswürdigkeiten

Reiseziel Türkei, Urlaub machen, Sehenswürdigkeiten
Die Vielseitigkeit, die die Türkei zu bieten hat, ist nur wenigen bekannt. Hier gibt es weitaus mehr als die Touristenhochburgen, Sonne, Strand und Meer. In der Ägäis liegen die Zerklüfteten Küsten, traumhafte Strände, paradiesische Landschaften und sehr viele historische Stätten aus der griechischen und römischen Zeit.
Im Südwesten der Türkei schließt sich die türkische Riviera an die Ägäis an und verläuft an der Mittelmeerküste. Der Urlauber findet hier das größte Touristenzentrum, wie beispielsweise Alanya.
Hier befinden sich zahlreiche Stätten wie beispielsweise Side, Perge, Antalya und Aspendos.
Die Schwarzmeerküste ist für Urlauber noch recht unbekannt. Hier findet man wenig Hotels und besticht hauptsächlich durch die landschaftlichen Reize. Ein Urlaub in der Schwarzmeerregion bedeutet ein Urlaub abseits der Massen. Gerade für Naturliebhaber eignet sich diese Region, um hier einen Urlaub zu verbringen.
Das Kernland Anatolien wird von einen hohen Gebirge umgeben. Die Hauptstadt Ankara, welches Industriezentrum der Türkei ist, befindet sich hier. Im Süden befindet sich das Taurusgebirge und die Region Konya mit der gleichnamigen Stadt.
Besonders sehenswert ist Istanbul. In der Stadt leben rund elf Millionen Einwohner und bezaubert den Besucher mit seiner Vielseitigkeit. Hier befinden sich Museen, Paläste, Moscheen und Kirchen. Einzigartig ist der überdachte Basar und die blaue Moschee, die unbedingt besucht werden sollte.
Ein weiteres Highlight ist Troja, welches viele mit dem Holzpferd verbinden. Die Griechen setzten dieses Pferd ein, um vor über 3.000 Jahren die Stadt zu erobern. Nur noch wenige Ruinen sind zu bestaunen, dafür können Ausgrabungsstätten wie Hierapolis oder Ephesos besichtigt werden.
Der Urlauber kann die Ruinen von Ephesos in der Nähe von Selcuk bestaunen. Zu alten Zeiten stand hier der Artemistempel, welcher zu den sieben Weltwundern aus der Antike gehört. Leider wurde es dem sumpfigen Untergrund zum Opfer. Die Bauwerke, die man heute noch besichtigen kann, stammen aus der Zeit etwa 200 v. Und 400 n. Chr. Hier sind besonders das Theater, die Therme und die Agora einen Besuch wert.
Am östlichen Ufer des Van- See liegt die Stadt Van. Der See, welcher der größte in der Türkei ist, hat keinen Abfluss und macht ihn deswegen so besonders. Die Stadt war früher eine wichtige Festung und man findet noch heute Felsgräber und Ruinen vieler Moscheen.
Weitere Schwarzmeerbäder findet man in Sile, Kilyos, Amasya und Akcakoca. Diese Orte legen an der westlichen Küste. Die Ortschaft Sile befindet sich nur eine Stunde von Istanbul entfernt. An steilen Felswänden liegt die kleine Stadt Amasya und hat einen schönen Sandstrand vorzuweisen. Darüber hinauf befinden sich hier viele Bauwerke, die von der Geschichte erzählen.
Großer Anziehungspunkt sind die Kalkterrassen von Pamukkale. Die Thermalquellen sind, nachdem hier Hotels erbaut wurden, teilweise ergraut. Nach dem Abriss der Hotels, versuchte man einige Becken künstlich anzulegen. Die Kalkterrassen gehören zum Weltkulturerbe der UNESCO.

In der Region herrschen, je nach Region, unterschiedliche Wetterbedingungen. An der Küste der Ägäis, wie auch am Mittelmeer ist es im Sommer heiß und die Wintermonate recht mild. In der Region am Marmarameer kann es im Winter auch mal frostig werden und teilweise ist auch mit Schnee zu rechnen. Die Niederschläge im Landesinneren fallen oftmals nur im Frühling.