Sprachreisen: Länder verstehen und genießen
Der Ziel einer Reise ist nicht nur das Land, die Landschaft und die Sehenswürdigkeiten. Vor allem der Kontakt mit den Einheimischen tritt in den Vordergrund, mit ihnen zu sprechen und sie zu verstehen – denn erst so wird das Fernweh zum Erlebnis und unterscheidet sich von zu Hause. Eine Sprachreise bietet sich in jedem Fall an, um nicht nur die Oberfläche des Landes, sondern auch die Kultur, die Mentalität und die Menschen des jeweiligen Landes besser kennen zu lernen. Denn Sprache verbindet – und versteht.
Ob mit Eigenanreise, einem Billigflug, der Weg in das Land kann variieren. Und ebenfalls die Unterkunft: es besteht eine große Auswahl zwischen Jugendherberge und Luxus Hotel. Die Sprachreise ist ein Zusatz, verpflichtet allerdings nicht zu einer bestimmten Preisklasse und lässt die Reisekosten einfach variieren. Zusätzlich kann sie Aktivität in den Badeurlaub oder Familienurlaub bringen, eine Form des Lernens und Erfahrens in die Kinder und Jugendreise und ein erweitertes Wissen in die Geschäftsreise.
Informieren Sie sich über die verschiedenen Angebote der Reisebüros. Stöbern Sie im Internet und erfahren Sie mehr über ATT Touristik, Bucher Reisen und Engel Reisen. Ob Englisch, Spanisch oder Französisch, die Sprachen werden in einer großen Bandbreite in den jeweiligen Ländern angeboten. Warum nicht Englisch in Schottland lernen? Engel Reisen bietet das Pauschalangebot, das aus einem einwöchigen Anfängersprachkurs und einer Unterkunft in einem Studentenapartment besteht, für 180 Euro an. Oder wie wäre es, Arabisch in Ägypten zu lernen, oder Russisch in Moskau? Auch weiter weg bestehen die Möglichkeiten, der Sprache in einem anderen Kulturraum näher zu kommen. Warum nicht das Fernweh packen und nach Amerika oder Australien fliegen?
Das Angebot der Sprachreisen ist groß und es verbindet den Strandurlaub mit einer Wissensbereicherung. Zeit bleibt noch für Sehenswürdigkeiten und eine Stadtrundfahrt, doch die Sprachreise ermöglicht es dem Urlauber, das Ticket beim Busfahrer in London auf Englisch zu verlangen und die Croissants in Frankreich auf Französisch zu bestellen. Und schon kommt man in ein Gespräch. Und schon ist man mehr in dem Land drin und mehr dabei.
Die neuerworbenen Sprachkenntnisse helfen – und machen den Urlaub in der Ferne aufregender.